24. bis 26. Juni       10. Kunsttage in Thedinghausen            

"KUNST UND GUT"

 

Die Thedinghauser Kunsttage sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im kulturellen Leben

des Ortes. Auf dieser überregional beachteten Ausstellung haben über 50 Kunstschaffende die Möglichkeit ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.

An fünf verschiedenen Ausstellungsorten werden Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Fotografie und Glas dargeboten.

Haus auf der Wurth
Haus auf der Wurth
Renaissancesaal Erbhof
Renaissancesaal Erbhof
Rathausscheune
Rathausscheune
Baumpark
Baumpark
Maria-Magdalena-Kirche
Maria-Magdalena-Kirche
Rathausscheune
Rathausscheune

    Bildhauersymposium in der Woche vor den Kunsttagen (20. bis 26. 06. 2022)      

Die Künstler arbeiten täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Rathausplatz und lassen sich bei der Arbeit gern über die Schulter schauen. Die Besucher sind in dieser Zeit eingeladen, den spannenden Werdegang eines Kunstwerkes zu verfolgen.

Am Mittwoch (22.06.) stehen ab 19 Uhr die Kunstschaffenden dann auch der Presse und dem interessierten Publikum zur Verfügung.

Die drei fertig gestellten Skulpturen werden bis in den Herbst hinein im neuen Eingangsbereich des Rathauses  ausgestellt.


Foto Studio Heising
Foto Studio Heising
Foto Tom Babovic
Foto Tom Babovic

Martina Benz

1963 in Bad Harzburg geboren, studierte nach einer Steinmetzlehre an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und arbeitet in Stein.

Unter dem Thema "Steine können tanzen" fügt sie würfelartig vorgeformte Pflastersteine zu großen Skulpturen zusammen. Die kleinen Steine bilden zusammenhängende Ketten, die sich über den Boden winden, Rollen bilden oder sich zu einem wilden Wirrwarr verknoten. Den Steinen wird die Schwere genommen, und sie scheinen schwebend zu tanzen.

Die Künstlerin gestaltet auch Kunstwerke in Holz und neueste Arbeiten aus dieser Werkgruppe wird sie während der Kunsttage ausstellen.

Ulrike Gölner

geboren 1958 in Wohlendorf/Aller, studierte Bildhauerei an der Hoch-schule für Künste Bremen. Sie arbeitet ausschließlich in Holz und formt ihre zum Teil sehr großen Skulpturen aus ganzen Stämmen.

Um aus einem ganzen Baumstamm eine leicht wirkende, aufrechte, schlanke Skulptur zu schaffen, bedarf es nicht nur einer Vision und dem Gespür, was in dem Holz stecken könnte, sondern auch viel Geschick und jede Menge Kraft.

Zunächst wird mit der großen Motorsäge die grobe Gestalt geschaffen. Dann kommen immer kleinere und feinere Werkzeuge zum Einsatz, bis die Ober-fläche poliert oder gegebenenfalls auch eingefärbt wird.

Mirsad Herenda

1967 in Gorazde, Bosnien Herzgowina geboren, studierte zunächst Bildhauerei

an der Hochschule für Kunst in Sarajevo, dann in Bremen an der Hochschule für Künste und er arbeitet ausschließlich mit Metall. Er konstruiert vielfach Bäume, blätterlose Silhouetten oder Teile von Bäumen, die er äußerst filigran nachbildet. Die Baumfiguren entstammen einem langen und aufwendigen Prozess. Aus unzähligen Einzelteilen schweißt der Künstler Stück für Stück die Wurzel, den Stamm, die Äste und dann die immer dünneren Ästchen zusammen. Der Betrachter erkennt sofort die Gesamtform eines Baumes, folgt aber mit den Augen der Wuchsform, von den Wurzeln bis zu den Ästen.


    Symposium    
Martina Benz
Martina Benz
Ulrike Gölner
Ulrike Gölner
Mirsad Herenda
Mirsad Herenda

    Vernissage
 Rahmenprogramm   

Die Kunstausstellung wird von einem vielseitigen Rahmenprogramm begleitet.

 

Lyrische Lesungen werden am Samstag um 15.00 Uhr und am Sonntag um 13.30 Uhr im Haus auf der Wurth von Anett Hänsch vorgetragen.

 

Am Sonntag wird das mobile Circus-Theater TRIO MIO mehrfach an den Ausstellungorten auftreten, unterstützt vom ortsansässigen Kinderzirkus Lafaretti.

 

Zum 10. Jubiläum der Kunsttage tritt am Samstagabend die 7-köpfige Band mTp aus Celle auf. Sie wird mit Blues- und Rockmusik sicherlich für eine tolle Stimmung vor der Rathausscheune sorgen.

Für das leibliche Wohl gibt es sowohl am Erbhof wie auch auf dem Rathausplatz ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken.

 Die 10. Thedinghauser Kunsttage werden finanziell von der Braunschweigischen Stiftung, der Samtgemeinde Thedinghausen und der Kreissparkasse Verden unterstützt.

 

Öffnungszeiten:

Samstag, 25.06.2022  14.00 bis 19.00 Uhr

Sonntag, 26.06.2022   11.00 bis 18.00 Uhr

 

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.


    Programm der Kunsttage zum Download
Download
Flyer Kunsttage 2022 außen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 417.3 KB
Download
Flyer Kunsttage 2022 innen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.3 KB

Download
Programm Kunsttage 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.7 KB